Das Charango

Stimmung

Dieses 10-saitige Instrument ist in den Anden (Südamerika) beheimatet Die Saiten sind meistens aus Nylon, es gibt aber auch Charangos mit Stahlsaiten.. Gestimmt werdem die Saitenpaare eines Charangos ähnlich wie die Ukulele: g4 g4-c5 c5-e5 e5 -a4 a4 -e5 e5,  wobei eine der mittleren e-Saite die tiefste ist (diese Stimmung nennt man reentrante Stimmung). Der Klang eines Charangos (tiefste Saite e4) ist also höher als derjenige einer Ukulele. (tiefste Saite c4) Die spezielle Anordnung der Saiten, mit der tiefsten fast in der Mitte, ermöglicht eine für Charangospieler typische Spielweise und Zupftechnik..

Ist das Instrument  direkt verwandt mit der Barockgitarre, die auch 5 Saitenpaare in reentranter Stimmung hatte? Erste Dokumentationen über dieses Instrument erschienen in Argentinien um 1882. Musik aus dieser Zeit klingt gut auf dem Charango:   La Volta-Ensemble

Ronroco und Hualaycho

Ein kleines Charango wird Hualaycho genannt,

ein grosses Charango heisst Ronroco

Das Charango ist ein exemplarisches Produkt zweier Kulturen, der europäischen- und der pre-columbianischen Kultur.

Eine alte, musikalische Tradition wurde auf ein neues Instrument übertragen und das Charango wurde weiterentwickelt zu einem qualitativ hochwertigen Instrument in Bolivien und Peru, wie auch in Chile und Argentinien.

Bolivianische Charangos haben einen runden, jene aus Perù jedoch einen flachen Rücken. Es wurden für den Bau von Charangos auch Panzer von Gürteltieren verwendet, was aber heute aus tierschützerischen Gründen verboten ist.

 

Noten/Tabs

gibt es hier

2 peruanische Charagnos

Mehr über Charangos erfahren Sie auf www.Charango.ch

Gratis-Website mit Webador erstellen